Im Deutschland habe ich im Zentrum von einer kleinen, schönen Stadt gewohnt. Ich habe dort schlecht geschlafen, und bin oft wegen Lärm aufgewacht. Ich war müde und hatte dort zu wenig Sonne und saubere Luft. Das alles das wollte ich ändern. Ich hatte Sehnsucht nach Meer, nicht irgendein Meer, sondern nach der blauen Adria. In der Zeit meines Studiums hatte ich im Split gewohnt und mir ging es besser. Fast den ganzen Winter über konnte ich draußen in Cafés sitzen, oder am Wochenende länger neben Meer spazieren. Ich wollte dieses Mal aber nicht mehr in einer Stadt leben. Ich wusste, dass es auf den vielen Inseln in Kroatien saubere Luft und Meer gibt. Deswegen habe ich mich dazu entschieden, dass es eine Insel sein soll. Für mich war aber die Frage welche der 47 bewohnten Inseln es sein sollte? Einige Inseln habe durch Urlaub dort bereits kennengelernt: Brač, Halbinsel Pelješac, Korčula und Vis. In Süddalmatinien gefielt mir es auf jeden Fall am besten. So habe ich meine Suche auf dieses Gebiet begrenzt. Vieles ist mittelweile auf Tourismus ausgerichtet und ausgebaut, das wollte ich so nicht. Ich hatte Sehnsucht nach Natur, Meer und ursprünglichem Leben. Nach einer umfangreichen Internetsuche viel die Entscheidung auf die Insel Lastovo. Grund war, dass es hier viel Natur gibt und viele Wanderwege. Die Insel wurde von der jugoslawischen Armee besetzt und Tourismus kam erst sehr spät. Der Hauptort blieb ursprünglich. Miteilweile ist die ganze Insel auch als Nationalpark geschützt. Aber wie lebt man auf einer Insel mitten in der Adria? Wie sind die Menschen? Das habe ich nicht gewusst. Mehr berichte ich euch in meinem nächsten Blog Text, bis dann Elvira😘
Share this

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.